◊ Aktuelles  
◊ darum geht es 
◊ Agenda-Rat 
◊ Agenda-Forum 
◊ Kontakt 
◊ Projekte 
Projekt Bürgerbeteiligung an der fotovoltaik-Anlage in Appelhülsen
Projekt Zukunftsweisende Siedlungen - Praxis nachhaltiger Stadtentwicklung
Projekt Energiespar-Tipps
Projekt Warentauschtage
Projekt Nottulner Klimaschutzpreis
Projekt Fotovoltaik-Bürgeranlage
Projekt Kommunales Energiemanagement (European Energy Award - EEA)
Projekt Familienwald Nottuln - Bürgerwald Schapdetten
Projekt Obstverwertung für Straßenkinder
Projekt Grüninsel-Patenschaften
Projekt Bürgerinformation zum nachhaltigen Bauen
◊ Chronik 

   Lokale Agenda 21 in Nottuln

Agenda 21 in Nottuln

Projekt 10 Projekt 11:
Juni 2008:
Gesellschafter der Bürgersolaranlagen investieren
Juli 2008:
Bürger geben 115.000 €
Mehr Informationen auf der
Homepage der Gemeinde Nottuln!
Bürgerbeteiligung an der Fotovoltaikanlage in Appelhülsen     

Westfälische Nachrichten, 27. Juni 2008

„Beide Anlagen laufen super“
Gesellschafter der Bürgersolaranlagen investieren in den Fotovoltaikpark in Appelhülsen

Zufrieden zeigten sich die Gesellschafter der Regiostrom Nottuln Solar GbR auf ihrer Versammlung.
Zufrieden zeigten sich die Gesellschafter der Regiostrom Nottuln Solar GbR auf ihrer Versammlung.

Nottuln - Die beiden Bürgersolaranlagen in Nottuln – eine auf dem Dach der Turnhalle am Niederstockumer Weg, die andere auf dem Dach der Marien-Grundschule in Appelhülsen – haben 2007 einen sehr guten Stromertrag erbracht. Das ist die positive Bilanz der Geschäftsführung der Regiostrom Nottuln Solar GbR, die diese beiden Solaranlagen betreibt.

Am Montag fand die Jahreshauptversammlung der GbR statt. Der Beschluss der Mitgliederversammlung: Die Regiostrom Nottuln Solar GbR beteiligt sich mit ihrem Gewinn 2007 am Solarpark in Appelhülsen und stellt der Gemeinde 5000 Euro als Darlehn zur Verfügung. Die Geschäftsführung der GbR wurde beauftragt, mit der Gemeindeverwaltung Kontakt aufzunehmen und die Möglichkeit dieser Unterstützung zu prüfen.

Harald Nölle, Geschäftsführer der Regiostrom Nottuln Solar, konnte mit positiven Zahlen aufwarten: „Die beiden Anlagen laufen super. Der projektierte Ertrag von 815 kWh pro kWp-Leistung wurde in den letzten beiden Jahren mit über 956 kWh (Turnhalle) bzw. 972 Kwh (Marienschule) deutlich übertroffen.“ Insgesamt produzierten die beiden Anlagen fast 72.000 kWh Strom.

„Unsere Initiative für diese beiden Anlagen stellt sich jetzt schon als ein großer Erfolg dar“, zeigte sich Norbert Wienke, einer der Gesellschafter, zufrieden.

Demnächst gebe es auch die Möglichkeit, sich an Solaranlagen in Griechenland zu beteiligen. Die Firma PV-Konzept, mit der die Friedensinitiative Nottuln zusammenarbeitet, hat Grundstücke für Solarparks in der Nähe von Thessaloniki gekauft. Von der Sonneneinstrahlung her sei dieser Standort sehr lukrativ. Interessenten können sich über Beteiligungsmöglichkeiten bei Norbert Wienke informieren, Telefon 02502/1283.

 
zurück zur Homepage von Nottuln   |  Links   |  Impressum  nach oben