◊ Aktuelles  
◊ darum geht es 
◊ Agenda-Rat 
◊ Agenda-Forum 
◊ Kontakt 
◊ Projekte 
Projekt Bürgerbeteiligung an der fotovoltaik-Anlage in Appelhülsen
Projekt Zukunftsweisende Siedlungen - Praxis nachhaltiger Stadtentwicklung
Projekt Energiespar-Tipps
Projekt Warentauschtage
Projekt Nottulner Klimaschutzpreis
Projekt Fotovoltaik-Bürgeranlage
Projekt Kommunales Energiemanagement (European Energy Award - EEA)
Projekt Familienwald Nottuln - Bürgerwald Schapdetten
Projekt Obstverwertung für Straßenkinder
Projekt Grüninsel-Patenschaften
Projekt Bürgerinformation zum nachhaltigen Bauen
◊ Chronik 

   Lokale Agenda 21 in Nottuln

Projekt 5 Projekt 5:
Juni 2004: Energieverbrauch auf dem Prüfstand
Februar 2005: Energiebilanz auf dem Prüfstand
Mai 2005:
EEA-Bericht (Rat)
Juli 2005:
Projekt-Stand
Juli 2005:
In Sachen Energie gut aufgestellt
November 2005:
Die Preisverleihung
November 2010:
Gold in Sicht?
Kommunales Energiemanagement (European Energy Award - EEA)     

Stand des Projektes im Juli 2005

Der European Energy Award ist eine europäische Auszeichnung für Städte und Gemeinden, die sich überdurchschnittlich in der kommunalen Energiepolitik engagieren und besondere Anstrengungen in diesem Bereich unternommen hat. Ziel ist es, die für die Kommune effektivsten Maßnahmen zu den Themen Energieeffizienz und Nutzung regenerativer Energien aufzuspüren und umzusetzen.

In NRW sind bisher 10 Städte ausgezeichnet worden. Insgesamt beteiligen sich in NRW 35 Städte und Gemeinden am Zertifizierungsverfahren.

Der EEA ist ein Managementsystem, das es ermöglicht, die Qualität der Energiearbeit zu bewerten und regelmäßig zu überprüfen sowie Potentiale zur Steigerung der Energieeffizienz zu identifizieren und zu nutzen.

In der Sitzung am 24.06.2004 beschloss der Rat der Gemeinde Nottuln die Teilnahme am eea-Zertifizierungsverfahren.

Anfang dieses Jahres wurde das Energie-Team gebildet. Während der Projektarbeit wird das Team von einem externen Energie-Berater begleitet. Am 02.02.2005 traf sich das Team zur Kick-Off Veranstaltung  und die Projektarbeit wurde aufgenommen.

Aufgabe des Teams war es, eine Ist-Analyse der energiepolitischen Situation  mit Hilfe  eines vorgegebenen ca. 100 Aufgaben umfassenden  Maßnahmenkataloges durchzuführen.

Für die bisher nicht umgesetzten Aufgaben wurde ein Arbeitsprogramm für die kommenden Jahre und die konkrete Projektumsetzung geplant. Die Aufgabenstellung überprüft die folgenden Handlungsfelder auf energieeinsparende Maßnahmen. So ist z.B. ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz als energieeinsparende Maßnahme unter dem Handlungsfeld „Mobilität“ zu verstehen.

Die Handlungsfelder lauten:

  1. Entwicklungsplanung/Raumordnung
  2. Kommunale Gebäude und Anlagen
  3. Ver- und Entsorgung
  4. Mobilität
  5. Interne Organisation
  6. Kommunikation/Kooperation

Alle Handlungsfelder wurden auf die energieeinsparenden Kriterien ihrer Aufgabenstellung überprüft.

Die umgesetzten Maßnahmen werden nach einem Punktesystem bewertet. Für die geplanten Maßnahme sind zusätzliche Punkte zu vergeben.

Sind 50 % oder mehr aller möglichen Maßnahmenpunkte erreicht, kann die Kommune die Zertifizierung beantragen. Das Zertifizierungsverfahren wird von einem externen Auditor durchgeführt.

In einem eea-Bericht werden durch den Berater die Ergebnisse der Ist-Analyse zusammengefasst und Handlungsempfehlungen unterbreitet.

Bei fünf Projekten ist ein Ratsbeschluss wegen ihrer energiepolitischen Bedeutung oder ihrer möglichen Kostenverursachung erforderlich.

Diese Projekte lauten: Leitbild, Beitritt zum Klimabündnis, Energiekonzept, Verkehrsgutachten und Umweltpreis.

Am 14. 06. 2005 wurde der Energiebericht einschl. des Maßnahmenplanes dem Ausschuss für Gemeindeentwicklung, Umwelt und Ordnungswesen und am 06.07.2005 dem Rat der Gemeinde zur Beratung vorgelegt. Der Rat fasste einstimmig folgenden Beschluss:

1. Der Rat nimmt den eea-Bericht der Gemeinde Nottuln zur Kenntnis.
Der Rat nimmt den von Verwaltung und Energieberater aufgestellten Maßnahmenplan zur Kenntnis.

2. Der Rat beauftragt die Verwaltung, ein energiepolitischen Leitbildes in Zusammenarbeit mit der lokalen Agenda zu erarbeiten.

3. Der Rat beauftragt die Verwaltung, für folgende Einzelmaßnahmen konkret Umsetzungsvorschläge zu erarbeiten und dem Rat in einer seiner nächsten Sitzungen vorzulegen:

a) Beitritt zum Klimabündnis
b) Überprüfung und gegebenenfalls Fortschreibung des Energiekonzeptes von 1992 bzw. Beauftragung eines neuen Energiekonzeptes
c) Überprüfung und gegebenenfalls Fortschreibung des Verkehrgutachten von 1993 bzw. Beauftragung eines neuen Verkehrsgutachten
d) Verleihung des Nottulner Umweltpreises

Am 22. 07. 05 fand das Zertifizierungsverfahren durch einen unabhängigen Auditor statt.

Eine Mitteilung über das Ergebnis steht noch aus.

 
zurück zur Homepage von Nottuln   |  Links   |  Impressum  nach oben