◊ Aktuelles  
◊ darum geht es 
◊ Agenda-Rat 
◊ Agenda-Forum 
◊ Kontakt 
◊ Projekte 
◊ Chronik 

   Lokale Agenda 21 in Nottuln

Agenda 21 in Nottuln

1992 1992 - 1999
2001 2001
2002 2002
2003 2003
2004 2004
2005 2005
2006 2006
2007 2007
2008 2008
2009
2010
Chronik     

1992

Staats- und Regierungschefs aus 178 Ländern - darunter auch der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl - treffen sich zur UNO-Weltkonferenz über "Umwelt und Entwicklung".
Als Ergebnis werden die Leitziele einer nachhaltigen Entwicklung (sustainable development) zum ersten Mal weltweit verbindlich formuliert und in Aktionsprogrammen für das 21. Jahrhundert verabschiedet.
Darin inbegriffen ist die Verpflichtung, einen Diskussions- und Handlungsprozess auch auf lokaler Ebene in Gang zu setzen.
Denn wie wir Menschen in Zukunft leben werden, entscheidet sich nicht nur in Parlamenten und Großkonzernen, sondern vor allem dort, wo jeder Einzelne lebt, arbeitet und handelt.
Deshalb ist mit der Agenda 21 von Rio ausdrücklich ein Auftrag an die Gemeinden verbunden, eine Lokale Agenda 21 zu erstellen.

1995

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellen einen Antrag im Rat der Gemeinde Nottuln, die Weichen für die Erstellung einer Lokalen Agenda 21 in Nottuln zu stellen. Dieser Antrag wird von allen anderen Parteien abgelehnt.

1999

Die Friedeninitiative Nottuln stellt einen Antrag an den Rat der Gemeinde, für Nottuln eine Lokale Agenda 21 zu erstellen.
Am 13. April 1999 wird im Rat der Gemeinde Nottuln  - einstimmig - beschlossen:

"Für die Gemeinde Nottuln wird angestrebt, durch eine "lokale Agenda 21" Leitlinien und Projekte für eine nachhaltige und zukunftsfähige Entwicklung auf dem Weg ins 21. Jahrhundert zu erarbeiten. ..."  

Leider ging es dann nicht sofort los, da noch die Kommunalwahlen im September 1999 anstanden und auch aus Geldmangel noch kleinere Verzögerungen ins Spiel kamen. Aber dann..

 
zurück zur Homepage von Nottuln   |  Links   |  Impressum  nach oben